Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Details ansehen.

Cookies annehmen
Die perfekte Bewerbung für Dein Schülerpraktikum in Berlin


Die richtige Bewerbung

um einen Praktikumsplatz





Du hast nun einen Betrieb gefunden der dir gefällt?
Du willst dort unbedingt ein Praktikum machen?
Dann werde aktiv!

Große Betriebe bestehen oft auf eine vollständige und schriftliche Bewerbung für den Praktikumsplatz. Kleinere Unternehmen dagegen, bevorzugen lieber persönliche oder telefonische Bewerbungen und verlangen keinerlei Unterlagen.

Die Bewerbungsunterlagen:

Was gehört alles zu deiner perfekten Bewerbung um ein Schülerpraktikum zu bekommen?

Das Anschreiben:
Dies ist der erste und der wichtigste Teil deiner Bewerbung, in dem Du Dich vorstellst und Dein Anliegen erläuterst.
Schreibe dort einfach warum Du Dich für diesen Praktikumsplatz interessierst, und formuliere klar, warum Du für dieses Praktikum geeignet bist.
So sollte ein Bewerbungsanschreiben ungefähr aussehen Klicke Hier!
Wenn Du es so machst, kann eigentlich nichts schief gehen!

Der Lebenslauf:
Diesen solltest Du tabellarisch verfassen (mit Deinen wichtigsten Angaben) und ein Bewerbungsfoto (meist oben rechts im Lebenslauf) beifügen.
In dem Lebenslauf sollte folgendes stehen:
  • Name
  • Adresse
  • Geburtsdatum
  • Geburtsort
  • Deine Schulausbildung
  • Vorangegangene Praktika
  • Besondere Kenntnisse (z.B. andere Fremdsprachen)
  • Hobbys
Im Prinzip schauen die Betriebe eher weniger darauf, was Du in deinem Lebenslauf stehen hast. Viel wichtiger ist es, wie der Lebenslauf geschrieben ist und was für ein Eindruck das Bewerbungsschreiben macht.
Daher ist es sehr wichtig, dass Du alles sauber und ordentlich ausarbeitest und dir viel Mühe gibst.

Die Anlagen: Falls es der Betrieb verlangt, sollten auch deine letzten Zeugnisse als Kopie (niemals das Original) mit beigelegt werden, sowie Beurteilungen von vorangegangenen Praktika (wenn diese Positiv sind).

Das Ganze solltest Du dann ordentlich in eine Bewerbungsmappe heften (erhältlich bei großen Schreibwarenläden) und dann entweder persönlich im ausgewählten Betrieb (was immer den besten Eindruck macht) abgeben oder per Post verschicken.


Bewerbung per Email:

Natürlich besteht im heutigen Zeitalter bei vielen Betrieben die Möglichkeit, sich online per Email zu bewerben.
Manche Betriebe bieten dazu auf Ihrer Homepage schon fertige Formulare an, die Du nur ausfüllen und abschicken musst.
Falls der Betrieb dieses nicht anbietet, wird wohl eine Email der erste Kontakt sein.
Und so wird´s gemacht:
  • Klar und deutlichen Betreff angeben (Praktikumsbewerbung als... von ... bis ...)
  • Dein Anliegen erläutern und alles reinschreiben, was in ein Bewerbungsanschreiben gehört (siehe oben)
  • Vorerst keine Anlagen (wie z.B. Lebenslauf, Zeugnisskopien, Beurteilungsschreiben,...) mit anhängen
  • Erst bei Aufforderung solltest Du diese Dinge nachschicken
  • Beim schreiben oder einscannen von Dokumenten darauf achten, dass Du für den Betrieb lesbare Dateiformate verwendest (am besten: .rtf für Textdokumente und .jpg oder .pdf für Bilder und Dokumente)

Wie gesagt... stelle alles sauber und ordentlich zusammen und befolge die oben genannten Regeln. Hier habe ich für Dich nochmal 5 Tipps für das perfekte Bewerbungsgespräch zusammengestellt.

Viel Erfolg!



Fundsachen

Auch für Schüler interessant: Kostenlose Klassenarbeiten.